Produktbereich Pflege-Onkologie

OPDIVO®

Einleitung

OPDIVO® (Nivolumab) ist ein Hemmer des Immun-Checkpoints PD-1 und indiziert

  • als Monotherapie oder in Kombination mit Ipilimumab (YERVOY®) bei Erwachsenen für die Behandlung des fortgeschrittenen (nicht resezierbaren {nicht operablen} oder metastasierten) Melanoms

  • als Monotherapie zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) nach vorheriger Chemotherapie bei Erwachsenen
  • als Monotherapie bei Erwachsenen zur Behandlung des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms nach Vortherapie
  • als Monotherapie zur Behandlung des rezidivierenden oder refraktären klassischen Hodgkin-Lymphoms (cHL) bei Erwachsenen nach einer autologen Stammzelltransplantation (ASCT) und Behandlung mit Brentuximab Vedotin
  • als Monotherapie für die Behandlung des Plattenepithelkarzinoms des Kopf-Hals-Bereichs (SCCHN) bei Erwachsenen mit einer Progression während oder nach einer platinbasierten Therapie
  • als Monotherapie für die Behandlung des lokal fortgeschrittenen, nicht resezierbaren oder metastasierten Urothelkarzinoms bei Erwachsenen nach Versagen einer vorherigen platinhaltigen Therapie

Weitere Informationen zu OPDIVO® entnehmen Sie bitte der Fachinformation.

Wirkmechanismus

OPDIVO® (Nivolumab) ist ein monoklonaler und hochspezifischer Antikörper, der sich gezielt gegen den Immun-Checkpoint PD-1 richtet.
Damit kann die tumorbedingte "T-Zell-Bremse" des Immunsystems gelöst und zytotoxische T-Zellen wieder aktiv werden. Das körpereigene Abwehrsystem wird dadurch stimuliert, die Tumorzellen zu bekämpfen.

Weitere Informationen zu OPDIVO® entnehmen Sie bitte der Fachinformation.

Dosierung und Anwendung

OPDIVO® (Nivolumab) als Monotherapie

Die empfohlene Dosis OPDIVO® beträgt 3 mg/kg Körpergewicht Nivolumab, die alle 2 Wochen intravenös über einen Zeitraum von 60 Minuten verabreicht wird.

OPDIVO®-Infusion – Prämedikation

Dosierungsschema für OPDIVO®

OPDIVO® in Kombination mit Ipilimumab

Die empfohlene Dosis beträgt 1 mg/kg Nivolumab, die alle 3 Wochen intravenös über einen Zeitraum von 60 Minuten infundiert wird. Dabei werden die ersten 4 Dosen kombiniert mit anschließender Gabe von 3 mg/kg Ipilimumab, das über einen Zeitraum von 90 Minuten intravenös verabreicht wird. Anschließend folgt eine zweite Phase, in der 3 mg/kg Nivolumab alle 2 Wochen intravenös über einen Zeitraum von 60 Minuten infundiert wird.

Die Behandlung mit OPDIVO®, entweder als Monotherapie oder in Kombination mit Ipilimumab, sollte so lange fortgesetzt werden, wie ein klinischer Nutzen besteht oder bis die Behandlung vom Patienten nicht mehr vertragen wird.

Eine Dosissteigerung oder -reduktion wird nicht empfohlen. Je nach individueller Sicherheit und Verträglichkeit ist möglicherweise ein Aufschieben einer Dosis oder ein dauerhafter Abbruch der Behandlung erforderlich.

Patienten, die mit OPDIVO® behandelt werden, ist die Patientenkarte auszuhändigen und sie müssen über die Risiken von OPDIVO® informiert werden (siehe Packungsbeilage).

Weitere Informationen zu OPDIVO® entnehmen Sie bitte der Fachinformation.